Allgemeines


Logo AAA-Projekt Brandenburg

Mit der ALKIS-Freigabeerklärung des Ministerium des Innern vom 28.2.2013 sind die Arbeiten zur Einführung von AFIS, ALKIS, und ATKIS (AAA-Projekt) im Land Brandenburg abgeschlossen. Die Umstellung erforderte die Beschaffung neuer Hard- und Software, die Schulung aller Mitarbeiter zum neuen Datenmodell und zur neuen Software. Grundvoraussetzung für die Umstellung auf das AAA-Datenmodell war, dass die neu beschafften Softwarekomponenten fehlerfrei und stabil arbeiten. Darüber hinaus musste eine fehlerfreie Migration der Lage-, Höhen- und Schwerefestpunkte, sowie der Datenbestände von ALB, ALK und ATKIS gewährleistet werden. Das Zusammenspiel mit der Grundbuchverwaltung, den Bodenordnungsbehörden und den Vermessungsstellen muss reibungsarm funktionieren.

Die drei A's stehen für:

Logo AFIS AFIS
Amtliches Festpunkt Informationssystem
Logo ALKIS ALKIS
Amtliches Liegenschaftskataster Informationssystem
Logo ATKIS ATKIS
Amtliches Topographisch-Kartographisches Informationssystem

Das Amtliche Liegenschaftskataster Informationssystem vereint künftig die Daten des Automatisierten Liegenschaftsbuches und der Automatisierten Liegenschaftskarte in einem Datenmodell. Es enthält Geobasisdaten zur Beschreibung der Liegenschaften (Flurstücke, Gebäude, Eigentümer, tatsächliche Nutzung, Bodenschätzung). In ATKIS werden die Geobasisdaten zur Beschreibung der Topographie der Erdoberfläche (Relief, Verkehrsnetz, Gewässer, Siedlung) geführt. Zusätzlich werden die Punkte der Grundlagenvermessung (Lage-, Höhen- und Schwerefestpunkte) im Amtlichen Festpunkt-Informationssystem vorgehalten. Das neue Datenmodell erlaubt somit eine Führung aller amtlichen Geobasisdaten in einem einheitlichen Datenmodell.

Ausgangssituation

Die Nachweise des Liegenschaftskatasters wurden in graphischer Form in der Automatisierten Liegenschaftskarte (ALK) und die beschreibenden Daten im Automatisierten Liegenschaftsbuch (ALB) geführt.
Die Daten der Landesvermessung werden im Amtlichen Topographisch-Kartographischen Informationssystem (ATKIS) und die Festpunktdaten in separaten Datenbanken vorgehalten.
Die Konzepte, auf denen die Datenführung im ALB, der ALK und ATKIS beruht, stammen aus den 1970er und 1980er Jahren. Durch die schnelle Weiterentwicklung der Informationstechnik sind die Ansprüche an die Bereitstellung der Daten der Landesvermessung und des Liegenschaftskatasters stark gestiegen. Die herkömmlichen Verfahren weisen aus heutiger Sicht Mängel auf. So werden beispielsweise Daten doppelt erfasst und vorgehalten, was zu Mehrarbeit und inkonsistenten Daten führen kann. Diese Missstände erforderten eine Überprüfung und Überarbeitung der bisherigen Modelle und Verfahren.
Ziel des AAA-Projekts ist eine ganzheitliche Modellierung aller amtlichen Daten des Vermessungswesens. Zur Realisierung wurde von der Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland (AdV) das AAA-Datenmodell entworfen und in der Dokumentation zur Modellierung der Geoinformationen des amtlichen Vermessungswesens (GeoInfoDok) dokumentiert.

AFIS-ALKIS-ATKIS

Grafische Darstellung von AFIS-ALKIS-ATKIS
nach oben