AFIS-Höhenfestpunkt
AFIS-Höhenfestpunkt

AFIS-Höhenfestpunkte


Das Höhenfestpunktfeld im Land Brandenburg teilt sich hierarchisch in das Nivellementpunktfeld (NivP-Feld) mit den Niv-Netzen 1. bis 4. Ordnung und das Feld der sonstigen Höhenfestpunkte (SHP). Für die NivP in den Netzen 1. bis 4. Ordnung ist die LGB, für SHP sind die Katasterbehörden zuständig. SHP dienen z. B. der dichteren Realisierung des Höhenfestpunktfeldes in Städten (Stadtnetze).

Im Land Brandenburg wurden die Linien der Staatlichen Nivellementnetze 1. und 2. Ordnung der Epoche 1976 beibehalten. Die Linien der 1. Ordnung und Teile der Linien der 2. Ordnung sind Bestandteil des DHHN2016, das in den vergangenen Jahren in einer umfangreichen Neuvermessung überarbeitet wurde.

Die Nivellementlinien der 2. Ordnung, die nicht Bestandteil des DHHN2016 sind, sowie die Linien der 3. und 4. Ordnung werden seit 2006 nicht mehr systematisch überwacht, da mit der GNSS-Technologie und einer immer präziser modellierten Höhenbezugsfläche neue Wege zur praxisgerechten Höhenbestimmung zur Verfügung stehen.

Die Nivellementpunkte werden im allgemeinen durch Mauerbolzen (MB) an senkrechten Flächen von Bauwerken, durch Vertikalbolzen (VB) auf horizontalen Flächen von Bauwerken und seitliche Bolzen in Granitpfeilern (PB - Pfeilerbolzen - siehe Abb.) vermarkt. Höhenmarken (HM) und oberirdische Rammstäbe (RS) sind selten zu finden. Andere Vermarkungsarten sind in Ausnahmefällen möglich.

Datenbezug

Übersichten über die NivP sind vorzugsweise über die Geodienste der LGB bzw. den GEOBROKER oder den Brandenburgviewer abzurufen.
Für jeden NivP ist eine NivP-Beschreibung mit textlichen Angaben und einer Einmessungsskizze als PDF-Datei über den GEOBROKER erhältlich. Digitale Datensätze werden auch über webbasierte Geodienste bereitgestellt.

Höhenverzeichnis

 

Nivellementpunkt (NivP) Beschreibung

 

Auszüge aus den Nachweisen der Festpunkte sind gebührenpflichtig.

Entgelt

Einheit/Art Entgelt in Euro
Punktlisten (je angefangene 50 Punkte) 20,00
Einzelpunktnachweis (einschließlich Punktbeschreibung) 10,00
Festpunktübersichten bis DIN A3 10,00
Programm Höheninterpolation HN76 zu DHHN92 50,00
Quasigeoidundulation 60,00
Gebühr für den Zeitaufwand je angefangene Arbeitshalbstunde bei der Koordinatentransformation, Interpolation von HN76-Höhen zu DHHN92-Höhen und für die Ermittlung von Quasigeoidhöhen (je angefangene Arbeitshalbstunde) 47,60
je Datensatz der Festpunkte (pro Produkt) 0,90

Mengenrabatt für Datensätze je Festpunkt

Objekte Euro je Objekt Preisspanne in Euro Bemerkung
vom bis je km² von bis  
1. Festpunkt 1000. Festpunkt 0,90 15,00* 900,00 *Mindestentgelt
1001. Festpunkt 10.000. Festpunkt 0,45 900,45 4.950,00  
10.001. Festpunkt 100.000. Festpunkt 0,225 4.950,23 25.200,00  

Eigenschaften für die Webbasierten Geodienste

Die Höhenfestpunkte werden auch in Form von Webbasierten Geodiensten bereitgestellt. Dies geschieht als WebMapService (WMS), der Darstellungsdienst für Karten und als WebFeatureService (WFS), der Downloaddienst für Daten.

Dienstename WMS BB AFIS
Produktinformation Produktblatt (pdf-Datei), öffnet neues Fenster Produktblatt zum Download
Kurzbeschreibung Amtliche Höhen, Lage- und Schwerefestpunkte sowie die Referenzstationspunkte einschliesslich ihrer Punktnummern
Metadaten (Detailansicht) WMS BB AFIS
Dienstname WFS BB AFIS AAA-Modell-basiert
Produktinformation Download PDF-Datei; neues Fenster öffnet Produktblatt zum Download
Kurzbeschreibung AFIS-Geodätische Grundnetzpunkte
Metadaten (Detailansicht) WFS-AFIS-BB AAA-Modell-basiert
Beispielanfrage Download PDF-Datei; neues Fenster öffnet Beispielanfrage zum Download

Entgelt für Webbasierte Geodienste

Die Entgelte richten sich nach den den Diensten zugrundeliegenden Datenmengen.
Eine genaue Kalkulation erstellt Ihnen der Kundenservice

Bestellung

Kontakt

Link zum Kundenservice

nach oben