AFIS-Schwerefestpunkt
AFIS-Schwerefestpunkt

AFIS-Schwerefestpunktfeld


Das Schwerefeld der Erde ist durch die unregelmäßig verteilte Masse der Erde und ihre Rotation gegeben. Der Betrag der Schwerkraft pro 1 kg Masse (Betrag der Fallbeschleunigung) in einem Punkt der Erdoberfläche heißt Schwere in diesem Punkt. Die Maßeinheit der Schwere ist m/s². Am Äquator beträgt die Schwere ungefähr 9,78 m/s², am Pol 9,83 m/s². Die Genauigkeit der Schweremessung erreicht heute wenige 0,01 µm/s².

Das Ministerium des Innern des Landes Brandenburg hat mit dem

Runderlass III Nr.13/1996 vom 10. Mai 1996

als amtliches Bezugssystem der Schwere für das Land Brandenburg die Schwerewerte im System des

Deutschen Schweregrundnetzes 1994 (DSGN94)

festgelegt. Im Land Brandenburg wurden 4 Schweregrundnetzpunkte mit jeweils 2 Exzentren eingerichtet. Das

Deutsche Hauptschwerenetz 1996 (DHSN96)

wurde an das DSGN94 angeschlossen und realisiert somit durch seine Festpunkte (SFP 1. Ordnung) neben den Grundnetzpunkten das System des DSGN94. Die Schwerefestpunkte des Schweregrundnetzes und des Schwerenetzes 1. Ordnung sind Bestandteil des homogenen, bundesweit eineitlichen Festpunktfeldes.

Schwerenetz 1. Ordnung Bbg

Schwerenetz der 1. Ordnung

Weitere Schwerefestpunkte

In den sechziger Jahren wurden in der ehemaligen DDR die Staatlichen Gravimetrischen Netze (SGN) angelegt. Die 1. bis 3. Ordnung wurde vermarkt, die 4. Ordnung blieb unvermarkt. Die Punktdichte beträgt 1 Gravimeterpunkt 1. bis 4. Ordnung auf 1,5 km². Viele Vermarkungen in der 1. bis 3. Ordnung sind heute durch Straßenbau zerstört. Für viele Zwecke (z. B. der Quasigeoidbestimmung) sind die Schwerewerte jedoch noch nutzbar, da die Koordinaten der Gravimeterpunkte digital vorliegen.

Die Schwerewerte wurden ursprünglich im Potsdamer Schweresystem berechnet und im Jahre 2000 durch das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie in das Niveau und den Maßstab des DHSN96 eingerechnet. Die in der Datei ebenfalls vorliegenden Freiluftanomalien im Sinne von Molodenski mit Reliefkorrektion (Fayeanomalien) und die Bougueranomalien wurden in der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg im System des DHSN96 und bezüglich der Normalschwereformel des GRS80-Ellipsoides berechnet.

Eigenschaften für die Webbasierten Geodienste

Das Schwerefespunktfeld wird auch in Form von Webbasierten Geodiensten bereitgestellt. Dies geschieht als WebMapService (WMS), der Darstellungsdienst für Karten und als WebFeatureService (WFS), der Downloaddienst für Daten.

Dienstname WMS BB AFIS
Produktinformation Produktblatt (pdf-Datei), öffnet neues Fenster Produktblatt zum Download
Kurzbeschreibung Amtliche Höhen, Lage- und Schwerefestpunkte sowie die Referenzstationspunkte einschliesslich ihrer Punktnummern
Metadaten (Detailansicht) WMS BB AFIS
Dienstname WFS BB AFIS AAA-Modell-basiert
Produktinformation Download PDF-Datei; neues Fenster öffnet Produktblatt zum Download
Kurzbeschreibung AFIS-Geodätische Grundnetzpunkte
Metadaten (Detailansicht) WFS-AFIS-BB AAA-Modell-basiert
Beispielanfrage Download PDF-Datei; neues Fenster öffnet Beispielanfrage zum Download

Entgelt für Webbasierte Geodienste

Die Entgelte richten sich nach den den Diensten zugrundeliegenden Datenmengen.
Eine genaue Kalkulation erstellt Ihnen der Kundenservice

Bestellung

Kontakt

Link zum Kundenservice

nach oben