LGB auf Tour 2017



24. gemeinsame Dienstbesprechung der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure und der Vermessungs- und Katasterverwaltung des Landes Brandenburg

Der Brandenburger Geodätentag der von der BDVI Landesgruppe Brandenburg, der LGB und dem MIK ausgerichtet wird, fand in diesem Jahr am 8. und 9. September 2017 in Wittenberge statt. Herr Peter, BDVI Brandenburg, eröffnete die Tagung und gab einen kurzen Ausblick auf die Vorträge und zu behandelnden Themen. Frau Innenstaatssekretärin Lange zeigte sich zur Eröffnung des Geodätentages davon überzeugt, dass das amtliche Vermessungswesen auch in Zukunft eine Schlüsselposition einnehmen wird: ”Den meisten Menschen wird nicht bewusst sein, was alleine an täglichen Veränderungen für das Liegenschaftskataster, die Landesvermessung und die Grundstückswertermittlung zu erfassen ist. Hier ist die kontinuierliche Arbeit der Vermesser von hoher Bedeutung – sei es bei der Nutzung von Navigationssystemen, von Google Maps oder im Zusammenhang mit dem eigenen Grundstück.”

Auf der Tagesordnung in Wittenberge standen unter anderem die Qualitätsverbesserung der Liegenschaftskarte sowie vermessungs- und eigentumsrechtliche Problemstellungen im Zusammenhang mit Bundeswasserstraßen und dem weiteren Ausbau der A 14.
Für den Festvortrag konnte Herr Prof. Nagler von der BTU Cottbus gewonnen werden. Sei Vortrag beschäftigte sich mit 25 Jahren Stadtentwicklung im Land Brandenburg.

Foto: Frau Innenstaatssekretärin Lange bei ihrem Grußwort
Frau Innenstaatssekretärin Lange bei ihrem Grußwort

Foto: Herr Prof. Nagler, BTU Cottbus bei seinem Festvortrag
Herr Prof. Nagler, BTU Cottbus bei seinem Festvortrag

Die detaillierten Angaben zu den einzelnen Vorträgen sind der Zusammenfassung zu entnehmen.

zurück zur Übersicht

nach oben